Begegnung der dritten Art

Aufgrund des Englisch-Einstufungstests waren wir neulich gezwungen in der Innenstadtmensa unsere “Nahrung” aufzunehmen und nicht in unserer geliebten unübertroffenen Südmensa.
Was uns dort wiederfuhr ist allzu unglaublich: Wir nahmen uns ein Tablett und Besteck und gingen zur Essenstheke. Dort wurde uns das Gericht auf einer Art runden Keramikplatte herübergereicht. Völlig verunsichert wollten wir alles einfach gewohnheitsmäßig auf das Tablett gießen und die Keramikplatte zurückgeben, doch die freundlichen Damen meinten man könnte direkt von diesem Ding essen – sie müßten dass vielen verirrten Technikern aber erst erklären.
Ich muss sagen, es war gar nicht schlecht! Etwas gewöhnungsbedürftig, aber irgendwie angenehm. In einem anschließenden Brainstorming haben wir ein detailiertes Phantombild/Skizze dieser revolutionären Erfindung angefertigt. Möglicherweise ist es der Südmensa damit möglich diese Essensunterlage heimlich nachfertigen zu lassen und zum Einsatz zu bringen. Ich bleibe dran!

Skizze Keramikplatte für Südmensa Erlangen