Parkplatz des Grauens.

Im Frühjahr 2009 entstanden diese Fotos vor dem Technikmuseum in Sinsheim, dort trafen sich scheinbar Menschen mit dem spannenden Hobby „Kraftstoffsparen“.

Müssen die Parkplätze der Zukunft so aussehen?

Parkplatz des Grauens Parkplatz des Grauens II

Natürlich wird sich die Autolandschaft in den nächsten Jahren nachhaltig verändern, und das muss sie auch.
Natürlich wird es mehr und mehr alternative Antriebe geben, und das muss es auch.

Aber Autos müssen eben auch Emotionen wecken um anzukommen – und damit meine ich nicht die Emotionen
„Langeweile“, „Taubheit in den eingeschlafenen Füßen“
und „Verachtung“.

Ein Gedanke zu „Parkplatz des Grauens.“

  1. Servus!
    In manchen Ansichten bin ich mit Dir nicht einverstanden…

    Zitat:
    „Müssen die Parkplätze der Zukunft so aussehen?“

    – Ja, solange deutsche Autoindustrie weiter schläft, sieht wohl danach aus!

    Zitat:
    „… dort trafen sich scheinbar Menschen mit dem spannenden Hobby “Kraftstoffsparen”.“
    – So möchte ich es nicht bezeichnen!
    Das sind Leute, die wirklich technikbegeistert und zukunftorientiert sind und diese an dem (bis dato) genialsten Antrieb wirklich Spaß haben!
    Das man dabei auch Sprit sparen kann, ist nur ein positiver „Nebeneffekt“ des Hybrides. Richtig beurteilen kann es nur derjenige, der ein solches Auto eine Weile fährt, also eine kleine Probefahrt reicht vollkommen aus, um sich infizieren zu lassen!
    Der neue Prius 3 ist keinesfalls langweilig, er ist leise, sparsam und richtig spritzig! Da schauen schon manche „Möchte-gerne-Schumacher-sein“-Piloten überrascht, wenn man sie an der Ampel stehen lässt!

    Mit hybriden Grüßen,
    Woody

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.